News

Herren 1 weiterhin souverän

Heute spielten die beiden Herrenmannschaften in Luzern den zweiten Spieltag der Wintermeisterschaft 2019/20. Für die zweite Mannschaft galt es dabei, den Saisonstart aufzuwerten. Als erste Partie des Tages traf man auf die U20 des KTV Menznau. Gegen die Jugendmannschaft konnte man die körperlichen Vorteile jedoch nicht wie gewünscht in Szene setzen. Zusätzlich gingen auch die Würfe aus den besten Wurfpositionen nicht in den Korb. So kam am Ende eine enttäuschende 3:6 Niederlage zu Stande. Als zweites traf man auf den STV Kriens. Hier gelang der Start in die Partie wesentlich besser. Ausgeglichen ging man mit einer 3:2 Führung in die Pause. Im zweiten Umgang konnte man die Pace dann nicht ganz halten. So musste man sich am Ende dank einem Last Minute Treffer mit einem Unentschieden zufriedengeben.

Zur gleichen Zeit griff auch die erste Mannschaft in den zweiten Spieltag ein. Gegen den aktuellen Tabellenzweiten aus Wolhusen ging es darum, die Ungeschlagenheit zu wahren. Dies gelang, dank einer gut eingestellten Defensive und einer treffsicheren Offensive, mit einem 10:7 Erfolg. Im Anschluss traf das „Eis“ auf den STV Schwyz, welcher nicht optimal in die Saison gestartet war. Auch gegen die wachen Wikoner, gab es für die Schwyzer nichts zu holen, 8:4 hiess es am Ende für den STV Wikon. Zum Abschluss des Tages kam dann noch der STV Willisau auf die Wikoner zu. Vor allem zu Beginn handelte es sich dabei um ein Duell der Weitschützen. Führungstreffer wurden sofort wieder ausgeglichen, erst kurz vor der Halbzeit konnte sich Wikon mit 2 Körben Vorsprung absetzen. Diesen Vorsprung liess man sich dann nicht mehr nehmen und spielte den 11:8 Erfolg souverän nach Hause. So steht man auch nach zwei Spieltagen ohne Verlustpunkte an der Spitze der Tabelle.

Weiter geht es mit den Damen und auch der ersten Mannschaft der Herren am 14. Dezember. Für die Herren stehen dann die beiden Spitzenspiele gegen die zweitplatzierten Bözberger und die dritten Neuenkircher an.

Resultate Herren 2:

STV Wikon 2 KTV Menznau U20 3 : 6
STV Wikon 2 STV Kriens 4 : 4

Rangliste

Resultate Herren 1:

STV Wikon 1 TV Wolhusen 1 10 : 7
STV Schwyz 1 STV Wikon 1 4 : 8
STV Willisau 1 STV Wikon 1 8 : 11

Rangliste

Agendaeinträge dazu:

WMS 2. Vorrunde Herren 1 (01. Dezember 2019)

WMS 2. Vorrunde Herren 2 (01. Dezember 2019)

Start in die Wintermeisterschaft geglückt

Am vergangenen Wochenende startete die Wintermeisterschaft für alle drei Wikoner Mannschaften. Am Samstagnachmittag startete die zweite Herrenmannschaft als erstes in die Meisterschaft. Das Auftaktspiel gegen den TV Inwil war dabei bereits ein erster Härtetest. Nachdem man zu beginn gut mithalten konnte, geriet man direkt nach der Pause ins Hintertreffen. Am Ende unterlag man dem Gegner nach einer fairen Partie mit 5:8. Als zweites traf man auf einen neuen Gegner. Der STV Schwyz hat eine zweite Mannschaft angemeldet, welche neu in der 4. Liga mitspielt. Nach einem verpatzten Start lag man auch zur Pause noch mit 0:2 zurück. In der zweiten Halbzeit zeigte man sich dann jedoch deutlich verbessert und konnte die Partie zum 3:2 drehen. Dies gelang auch dank eines wunderbaren Treffers von Philipp Leuenberger, welcher den Ball mit einem Überkopfwurf im Fallen im Korb unterbrachte. Mit dem letzten Angriff gelang es dann leider den Schwyzern doch noch, das 3:3 zu erzielen. Zum Tagesabschluss traf man auf den KTV Menznau 4. Auch hier startete die Partie sehr ausgeglichen. Es schien bereits, als würde Wikon mit einer 3:2 Führung in die Pause gehen, da fasste sich der Captain der Wikoner, Jonas Purtschert ein Herz und warf in den letzten Sekunden von der Mittellinie auf und in den Korb. Dank dieser 4:2 Pausenführung konnte man die zweite Hälfte etwas ruhiger angehen. Bis zum Ende liess man nichts mehr anbrennen und gewann mit 7:2.

Als Nächstes griff die erste Herrenmannschaft ins Spielgeschehen ein. Zu Beginn traf man auf den TV Boswil. Zu Beginn harzte es mit dem Korberfolg ein wenig, doch nach 5 Minuten begann die Maschine zu laufen. Am Ende gewann man gegen einen harmlosen Gegner mit 8:0. Als nächstes traf man auf den STV Rickenbach. Auch hier lief es zu Beginn nicht optimal. Schnell lag man 0:2 zurück. Im Gegensatz zur zweiten Mannschaft konnte sich das „Eis“ jedoch zurückkämpfen. Am Ende stand ein 5:3 Erfolg zu buche. Zum Schluss kam es noch zum Duell mit dem ärgsten Widersacher des Vorjahres, dem KTV Menznau. In einer umkämpften Partie konnte sich kein Team entscheiden absetzen. Am Ende spielten die Wikoner die Partie jedoch ziemlich souverän zu Ende und gewannen 6:5.

Am Sonntag griffen dann auch noch die Damen in die Meisterschaft ein. Zu Beginn traf man auf den STV Buochs. Gegen die Nidwaldnerinnen gelang der Start leider nicht optimal. Früh lag man zurück und es gelang auch nicht, den Spiess nochmals zu drehen. Am Ende verlor man zum Auftakt mit 2:6. Als zweites ging es gegen den STV Willisau 2. Die Willisauerinnen verstärkten sich auf diese Saison hin mit einigen Spielerinnen der ersten Mannschaft. So erstaunte der starke Auftritt der Luzernerinnen nicht. Auch die Wikonerinnen konnten sich gegenüber der ersten Partie steigern. Am Ende unterlag man 6:9. Zum Abschluss spielte man noch gegen den TV Grosswangen. Dank einem beherzten Auftritt gelang es, die Gegnerinnen stets unter Druck zu setzen. Am Ende behielten die Wikonerinnen die Oberhand und gewannen 7:6.

Weiter geht es für die beiden Herrenteams bereits am kommenden Wochenende, die Damen stehen am 14. Dezember wieder im Einsatz.

Zum Artikel in der Luzerner Zeitung

Resultate Herren 2:

 TV Inwil  STV Wikon 2  8 : 5
 STV Wikon 2  STV Schwyz 2  3 : 3
 KTV Menznau 4  STV Wikon 2  2 : 7

Rangliste

Resultate Herren 1:

 Mannschaft 1  Mannschaft 2  Resultat
 STV Wikon 1  TV Boswil  8 : 0
 STV Rickenbach  STV Wikon 1  3 : 5
 STV Wikon 1  KTV Menznau 1  6 : 5

Rangliste

Resultate Damen:

 STV Buochs 1  STV Wikon  6 : 2
 STV Wikon  STV Willisau 2  6 : 9
 STV Wikon  TV Grosswangen 1  7 : 6

Rangliste

Agendaeinträge dazu:

WMS 1. Vorrunde Herren 1 (23. November 2019)

WMS 1. Vorrunde Herren 2 (23. November 2019)

WMS 1. Vorrunde Damen (24. November 2019)

Sieg im Cup

Gestern Abend empfing unser „Eis“ den STV Eggethof 1 TG zum Cupfight in Wikon. Die beiden Mannschaften lieferten sich ein spannendes Duell, wobei unsere Herren die Nase stets etwas vorne hielten. Zum Schluss konnten sie sich sogar noch etwas absetzen und sie gewannen die Partie mit 19:15. Mit diesem Sieg stehen die Wikoner im 1/8-Final des Schweizer Korbball Cups.

Wir danken allen Zuschauern für die tatkräftige Unterstützung.

Agendaeinträge dazu:

Cup Herren 1 (14. November 2019)

Cup Spiele in Wikon

Nächsten Dienstag empfängt der STV Wikon 2 die Mannschaften aus Frauenkappelen und Welschenrohr zur 1. Cuprunde in Wikon.

Die Spiele beginnen ab 20 Uhr in der Mehrzweckhalle Wikon.

 

Die Spiele:

20:00 Uhr: STV Wikon 2 : Frauenkappelen 1 BE
20:40 Uhr: Frauenkappelen 1 BE : TV Welschenrohr SO
21:20 Uhr: TV Welschenrohr SO : STV Wikon 2

Agendaeinträge dazu:

Cup Spiel Herren 2 (08. Oktober 2019)

Spielplan der Wintermeisterschaft bekannt

Die Sommermeisterschaft ist vorbei und schon bald steht die Wintermeisterschaft vor der Tür. Vor kurzem wurde auch der Spielplan veröffentlicht. Alle Spiele unserer 3 Mannschaften können in der Agenda abgerufen werden.

Für Android gibt es im Playstore eine App um den Spielplan und die Resultate abzurufen: https://play.google.com/store/apps/details?id=ch.romix.korbball.meisterschaft

Tipp: Wer die App bereits installiert hat, muss sie wahrscheinlich deinstallieren und wieder installieren um den aktuellen Spielplan zu erhalten.

Agendaeinträge dazu:

WMS 1. Vorrunde Herren 1 (23. November 2019)

WMS 1. Vorrunde Herren 2 (23. November 2019)

WMS 1. Vorrunde Damen (24. November 2019)

WMS 2. Vorrunde Herren 1 (01. Dezember 2019)

WMS 2. Vorrunde Herren 2 (01. Dezember 2019)

WMS 2. Vorrunde Damen (14. Dezember 2019)

WMS 3. Vorrunde Herren 1 (14. Dezember 2019)

WMS 1. Rückrunde Damen (18. Januar 2020)

WMS 1. Rückrunde Herren 1 (19. Januar 2020)

WMS 2. Rückrunde Herren 1 (25. Januar 2020)

WMS 1. Rückrunde Herren 2 (26. Januar 2020)

WMS 2. Rückrunde Damen (26. Januar 2020)

WMS 2. Rückrunde Herren 2 (08. Februar 2020)

WMS 3. Rückrunde Herren 1 (09. Februar 2020)

Nationalliga B Saisonabschluss

Am vergangenen Samstag fand die Schlussrunde der NLB Saison der Wikoner Korbballer statt. Im bernischen Aarwangen traf man zum Auftakt auf Nunningen. In einer äusserst umkämpften Partie brauchten die Wikoner ein bisschen Zeit, um ins Spiel zu kommen. Zur Pause stand es dann auch 7:7 unentschieden. Zu Beginn der zweiten Halbzeit blieb die Partie ausgeglichen, gegen das Ende agierten die Wikoner jedoch glücklos. So unterlag man den Solothurnern am Ende mit 11:13. Im zweiten Spiel traf man auf Eggethof aus Thurgau. Hier avancierte in der ersten Halbzeit der Center Martin Schön zum Helden. Mit mehreren toll herausgespielten Körben hielt er die Wikoner im Spiel. Zur Pause lag man dann auch nur einen Korb zurück. In der zweiten Hälfte blieb man stetig dran, gab die Partie nie auf und wendete das Blatt noch. So resultierte ein 13:12 Erfolg gegen die am Ende 3. Platzierten Eggethofer. Zum Abschluss der Saison stand noch das Duell gegen den bereits feststehenden NLB-Meister Bözberg auf dem Plan. Für beide Teams ging es damit um nichts mehr. Wikon startet jedoch deutlich besser in dieses Kehrausspiel. Nach einer frühen 3:0 Führung geriet man jedoch aus der Bahn. Nach einigen unnötigen Eigenfehlern lag man 3:7 zurück. Doch dann raffte man sich nochmal auf und kämpfte sich beeindruckend in die Partie zurück. Am Ende traf der Kapitän Christoph Leuenberger mit einem letzten Kraftakt 5 Sekunden vor Schluss zum 8:8 Unentschieden. Somit beendete man die Saison doch noch einigermassen gelungen mit 3 Punkten am letzten Spieltag.

Der STV Wikon bedankt sich bei allen Fans, welche die Saison über zu den Spielen erschienen sind! Wir freuen uns alle darauf, im Winter wieder anzugreifen, dann auch wieder mit der zweiten Mannschaft und dem Frauenteam.

 

Resultate:

Wikon LU              11 : 13   Nunningen SO

Eggethof TG         12 : 13   Wikon LU

Bözberg AG      8 : 8      Wikon LU

Agendaeinträge dazu:

6. Runde Nationalliga B (07. September 2019)

Schnellster Wikoner

Am Samstag, 17. August fanden sich zahlreiche sportbegeisterte Wikoner Mädchen und Knaben im Schulhaus ein, um um die begehrten Medaillen und die Pokale des Schnellsten Wikoners zu kämpfen. Mit 60 Teilnehmern waren dieses Jahr wieder einmal eine Handvoll mehr am Start als in den vergangenen Jahren.

Traditionellerweise begannen die Rennen mit unseren Pföderis. Die Kleinen, mit Jahrgang 2015 und jünger, sprinteten mehr oder weniger schnell über die 40 Meter lange Strecke. Im Ziel wurden dann auch gleich alle mit einer Auszeichnung belohnt.

Danach wurde die Laufstrecke auf 60 Meter erhöht und die 5- bis 14-jährigen WikonerInnen lieferten sich packende Duelle um die Medaillen in den 5 Alterskategorien und um die Qualifikation für die Pokalläufe.

Bei den Mädchen konnten sich Jasmin Döös, Miriam Blättler, Salome Leuenberger und Aileen Zimmermann für das Rennen um die Schnellste Wikonerin qualifizieren. Schlussendlich setzte sich Jasmin Döös mit einer Zeit von 8.80s durch und konnte zum zweiten Mal in Folge den Titel und den Pokal der Schnellsten Wikonerin nach Hause nehmen.

Zum Lauf um den Schnellsten Wikoner durften sich Luca Blättler, Jan Döös, Roland Meier und Loris Zanin bereit machen. Hier konnte sich Loris Zanin mit 8.84s durchsetzen. Er erkämpfte sich den Pokal, nach dem letztjährigen zweiten Platz, zum ersten Mal und ist somit der neu Schnellste Wikoner.

 

Der STV Wikon gratulieret allen Teilnehmern des Schnellsten Wikoners herzlichst zu ihren tollen Leistungen. 

 

Rangliste Schnellster Wikoner 2019

Natirunden 4 & 5

An den vergangenen zwei Wochenenden stand die Herrenmannschaft wieder in der NLB im Einsatz.

Am Samstag 10. August wurden in Erschwil 4 Partien ausgetragen. Einer guten Leistung zum Auftakt im Nachtragsspiel gegen Bözberg, folgte ein schwaches Spiel gegen Erschwil 2. So stand man nach zwei spielen ohne Punkten unter Zugzwang. Spiel drei gegen Meltingen wurde daher bereits zu einem ersten Krisengipfel. Leider wurde auch hier nicht clever genug zu Ende gespielt, weshalb man in den letzten Sekunden noch den Ausgleichstreffer hinnehmen musste. Im letzten Spiel des Tages wollte man den Aufstiegsaspiranten aus Hochwald-Gempen noch ärgern. Dies gelang über weite Strecken ziemlich gut, jedoch konnte man die Pace nicht ganz bis zum Schluss durchhalten, weshalb auch dieses Spiel verloren wurde.

Am vergangenen Samstag, 17. August wurde in Madiswil gespielt. Hier fand direkt zu beginn die wichtige Partie gegen Roggwil statt. Mit einem schlussendlich souveränen 12:7 Sieg konnte man sich von den Abstiegsplätzen lösen. Als zweites traf man auf Studen-Brügg. In einer intensiven Partie, in welcher die Wikoner zwei rote Karten wegstecken mussten, kämpften sie beherzt gegen die Berner. Leider wurde man nicht für eine kämpferisch großartige Leistung belohnt. Zum Abschluss des Tages traf man auf Hausen am Albis. Gegen die Zürcher lag man beinahe die gesamte Partie im Hintertreffen. Doch zum Ende fielen die Bälle in dieser intensiven und hitzigen Partie zu Gunsten der Wikoner. So konnte man den Tag nicht nur dank des 12:11 Sieges feiern sondern auch durch den erreichten Ligaerhalt.

 

Die Resultate:

10.08.2019:

Bözberg AG                  8 : 6          Wikon LU

Wikon LU                          4 : 10          Erschwil SO

Meltingen SO               9 : 9           Wikon LU

Wikon LU                          7 : 9            Hochwald-Gempen SO

17.08.2019:

Roggwil BE                       7 : 12          Wikon LU

Studen-Brügg BE     15 : 12           Wikon LU

Wikon LU                   12 : 11           Hausen am Albis ZH

Agendaeinträge dazu:

4. Runde Nationalliga B (10. August 2019)

5. Runde Nationalliga B (17. August 2019)

Turnerreise: Ome Surenen

Am vergangenen Wochenende trafen sich in aller herrgottsfrühe 21 mehr oder weniger motivierte Wandervögel, um die diesjährige Turnerreise in Angriff zu nehmen. Die Reise startete mit einer Zugfahrt nach Engelberg. Bereits in Luzern verliessen uns 4 der weniger motivierten bzw. verletzte Kameraden und machten sich mit dem Zug auf direktem Weg nach Attinghausen und von dort hinauf auf die Alp Grat wo wir später übernachten werden. Die Restlichen 17 fuhren Trotz nicht gerade guter Wetterprognose weiter nach Engelberg und gerade als wir dort ankamen fing es auch schon an leicht zu regnen. Nichts desto trotz bestiegen wir die Bergbahn auf die Fürenalp, wo wir den ersten Beizenstopp einlegten, um uns für die bevorstehende Wanderung zu stärken und zu warten bis sich der Nebel etwas verzogen hatte.

Danach ging es los auf die mit 4,5 Stunden angegebene Wanderung über den Surenenpass. Bereits nach 2,5 Stunden (inkl. einem weiteren Beizenstopp) hatten wir die Passhöhe erreicht. Auch der Regen war ausgeblieben und der Nebel hatte sich etwas verzogen. Auf beinahe 2300 m ü. M. war es dann doch ziemlich kalt und wir waren froh konnten wir für den Mittagshalt die kleine Schutzhütte auf der Passhöhe einnehmen. Nach ausgiebiger Verpflegung machten wir uns auf den Weg hinunter Richtung Alp Grat. Zu dieser Zeit zog dichter Nebel auf und einige bekundeten etwas Mühe beim laufen über die ziemlich steilen Schneefelder. Auch das Navigieren erwies sich bei diesem dichten Nebel als schwierig. Immer wieder waren wir froh ein nächstes Wanderwegzeichen zu finden und wir marschierten munter weiter über die Schneefelder hinunter. Wie sich später herausstellte jedoch in die falsche Richtung. So kam es das wir nochmals beinahe 300 Höhenmeter retour, den Berg hinauflaufen mussten, um wieder zurück auf die Strecke zu kommen. Trotz ausgiebigem Gejammer konnten sich alle nochmals aufraffen und auch diese Hürde wurde gemeistert. Das letzte Teilstück hinunter zur Hütte, wo uns die anderen 4 bereits erwarteten, war dann vergleichsweise einfach. Auf alle Fälle waren alle froh das Ziel erreicht zu haben und genossen das Willkommensbier auf der Alp Grat.

Zum gemütlichen Teil konnten wir uns in der neu umgebauten Scheune einrichten und die Gastgeber, die Familie Herger, versorgte uns mit viel Flüssigem und Älplermagronen. So konnten die Anstrengungen vom Tag schnell vergessen werden und bei Spiel und Trank wurde bis weit in die Nacht hinein gefeiert.

Am Sonntag verabschiedeten wir uns nach einem feinen Zmorge und wir machten uns auf den 40-minütigen Marsch zur Seilbahn Brüsti. Weiter ging es nach Erstfeld wo wir eine Gotthardtunnel Führung geplant hatten. Zwei nette, motivierte Herren fuhren mit uns in den Zugangsstollen Amsteg, wo sie uns die eindrückliche Bauweise und die Faszination dieses Jahrhundertbauwerks präsentierten. Bei einigen machte sich jedoch die Müdigkeit bemerkbar und sie waren froh, dass sie nach 2 Stunden wieder an die frische Luft konnten. Geschafft von der anstrengenden Wanderung, der kurzen Nacht und der vielen Eindrücke machten wir uns danach auf den Heimweg. Und wir freuen uns bereits jetzt wieder auf die nächste Turnerreise.

Karte der Wanderung

Weitere Fotos im Fotoalbum.

Agendaeinträge dazu:

Turnerreise (13. Juli 2019)

Bericht vom Eidgenössischen Turnfest

Am Wochenende standen die KorbballerInnen des STV Wikon mit drei Mannschaften am Eidgenössischen Turnfest in Aarau im Einsatz. Am Freitag begann die zweite Mannschaft der Herren in der Kategorie Herren Allgemein. Fünf Spiele à je 20 Minuten hatte das Team zu absolvieren. Es gelangen Ihnen dabei einige sehenswerte Kombinationen. Nur das mit dem Treffen wollte sich leider nicht einstellen. So konnte mit dem einzigen Sieg des Tages gegen Eschenz immerhin das Minimalziel, nicht letzter der Gruppe zu werden, erreicht werden. Am Samstag war dann die Frauenmannschaft in der Kategorie Damen Allgemein im Einsatz. Sie boten packende und tolle Unterhaltung und konnten sich bis zuletzt Hoffnungen auf den Einzug in die Finalrunde machen. Im letzten Gruppenspiel fehlte unseren Damen ein Korb zum Unentschieden und der Qualifikation zur Finalrunde. Trotz dieser kleinen Enttäuschung überwog am Ende die Freude über den grossartigen Auftritt.

Ebenfalls am Samstag war die erste Mannschaft der Herren im Einsatz. Diese spielte in der Kategorie Herren Elite. Hier wurden 5 Partien à je 40 Minuten gespielt. Diese lange Spielzeit sorgte vor dem Turnfest für einiges an Kopfzerbrechen bei den weniger austrainierten der Mannschaft. Nach einer Auftaktniederlage gegen das NLA Team aus Erschwil SO, kam es zu einem Aufeinandertreffen mit Oberaach TG. In einer Zitterpartie konnte der erste Sieg des Tages eingefahren werden. Weiter ging es mit dem Duell gegen das Team aus Büsingen SH, welches ebenfalls in der NLA engagiert ist. Leider wollte es jedoch wieder nicht nach unserem Gusto laufen. Mit viel Pech und ein wenig eigenem Unvermögen resultierte die zweite Niederlage des Tages und die ziemlich sichere Gewissheit, dass es keine Teilnahme am Finalturnier geben dürfte. Als vierter Gegner bekamen die Wikoner es mit der letzten NLA Mannschaft aus Roggwil TG zu tun. Hier gelang es von Beginn an, den Gegner durch eine hohe Trefferquote unter Druck zu bringen. Zur Pause lag man mit 2 Körben in Führung. Doch plötzlich wendete sich das Glück wieder von den Wikonern ab und kaum ein Ball wollte den Weg noch in den Korb finden. So resultierte am Ende die dritte Niederlage des Tages. Somit verkam das letzte Spiel des Tages gegen Studen BE zu einer Kehrauspartie. Für beide Teams ging es um nichts mehr, was sich auch im Spiel wiederspiegelte. Dennoch gab es einige schöne Ballstafetten und toll herausgespielte Körbe. Mit einem letzten Sieg bedankten sich die Wikoner bei den Zuschauern und belohnten sich für den langen Tag.

Einige Schnappschüsse sind in unserem Fotoalbum zu finden und die Komplette Rangliste findet Ihr hier: Rangliste ETF 2019 Korbball

Agendaeinträge dazu:

Eidgenössisches Turnfest Aarau (14. Juni 2019)