STV Wikon
Home | Statistik | Links | Kontakt | intern
logoVereinKorbballJugi
Home > Korbball > News

print

Korbball News

1 2 3 4 5 6 >

print

Sonntag, 10. Juni 2018 21:20 von Küde 

Wikoner Doppelsieg am Turnfest

Am Samstag nahmen die Herren des STV Wikon am Verbandsturnfest Luzern, Ob- und Nidwalden in Hochdorf Teil. Da man mittlerweile auf ein breites Kader zählen kann, wurden zwei Mannschaften angemeldet. Bei sommerlichem Wetter qualifizierten sich beide Teams mit je einem verlorenen Gruppenspiel auf dem 2. Platz. Somit mussten beide Mannschaften im Halbfinale gegen den jeweiligen Gruppensieger der anderen Gruppe antreten. Wikon 1, welches aus der älteren Hälfte der Wikoner Korbballer bestand, trat dort gegen Willisau an und Wikon 2 spielte gegen Ballwil. Beide Spiele liefen extrem knapp und umkämpft ab. Am Ende behielten beide Wikoner Mannschaften jedoch die Nerven. Mit jeweils einem Korb Vorsprung erreichte man das Ziel, den vereinsinternen Final. Somit war bereits vor dem Finale klar, dass der Titel vom Turnfest 2012 in Schüpfheim verteidigt werden konnte.
Das vereinsinterne Duell verlief lange ausgeglichen. Erst gegen Ende vermochten sich die Jungen mit 2 Körben abzusetzen. Ein nicht sehr hochstehender aber auf jeden Fall intensiver Final endete mit einem 4:2 Erfolg von Wikon 2 über Wikon 1. Im Anschluss konnte die Feierlichkeiten zur gelungenen Titelverteidigung begonnen werden.

Turnfestsieg Hochdorf 2018

print

Freitag, 25. Mai 2018 07:26 von Küde 

Korbball Nati Herren in Pfaffnau

Die Spielzeiten vom STV Wikon:
10:30 Bözberg AG : Wikon
12:45 Wikon : Studen-Brügg BE
15:00 Neuhausen-Löhningen SH : Wikon

Wir freuen uns auf deinen Besuch!

Agendaeinträge dazu:

2. Runde NLB (Samstag, 26.5.2018)

print

Mittwoch, 16. Mai 2018 21:16 von Küde 

Erfolgreiches Comeback in der Nationalliga B

Am Samstag begann für den STV Wikon in Neuhausen SH die Nationalliga Saison. Im ersten Spiel ging es gegen den favorisierten Aufstiegskandidaten aus Erschwil. Mit viel Engagement und Spielfreude startete man in die Meisterschaft. Die frühe Führung konnte bis zur Halbzeit gehalten und mit dem Halbzeitpfiff sogar noch ausgebaut werden. In der zweiten Hälfte konnte dank starker Abwehrleistung und dem Quäntchen Spielglück der erste Sieg der Meisterschaft eingefahren werden.
Mit derselben Manier ging es auch im zweiten Spiel weiter. Dem Motto gemäss „Hinten kompakt und vorne sprizig“ schlug man die Mannschaft aus Büsingen SH mit 9:7.
Zum Schlussakt traf man auf den Absteiger der Nationalliga A aus Oberdorf-Rüttenen SO. Ein auf und ab prägte die erste Halbzeit. Während einer starken Phase vom Gegner gab man das Spieldiktat aus der Hand. Während des letzten Angriffs lag man mit 6:7 im Hintertreffen. Dank eines gut gespielten Angriffs bekam man 8 Sekunden vor dem Schlusspfiff noch einen Penalty zugesprochen. Mit Nerven aus Stahl verwandelte Marco Wartmann diesen zum Unentschieden.
Trotzt des verlorenen Punktes, rangiert man zur Zeit mit 5 Punkten auf dem ersten Platz. Somit können die Wikoner als Tabellenführer in die Heimrunde starten. Diese wird am 26. Mai in Pfaffnau durchgeführt.
Dank unseren Sponsoren konnten wir zum ersten Mal mit einem Mannschaftsbus an eine Natirunde anreisen. Herzlichen Dank für die Unterstützung.

Agendaeinträge dazu:

1. Runde NLB (Samstag, 5.5.2018)

print

Dienstag, 26. September 2017 09:30 von Küde 

Bericht zum Aufstieg

Die Wikoner Korbballer schaffen den Wiederaufstieg in die Nationalliga B

Am vergangenen Samstag fanden in Welschenrohr SO die Aufstiegsspiele in die Korbball Nationalliga B statt. Nachdem der STV Wikon im letzten Sommer unglücklich abgestiegen ist, hatte man sich den direkten Wiederaufstieg zum Ziel gesetzt.

Der Start ins Turnier ist den Wikonern leider nicht wunschgemäss geglückt. In einem verkrampften, nervösen Spiel, bei nasskalten Bedingungen, hat man lediglich einen Korb erzielen können. Somit unterlag man bereits im Startspiel dem Team aus Studen-Brügg BE mit 1:2. Ein denkbar ungünstiger Auftakt. Weil man es jedoch gewohnt war jeweils nicht den besten Start in ein Turnier zu erwischen, lies die Mannschaft den Kopf nicht hängen. Es folgten die Partien gegen Herblingen SH und Meltingen SO. Der Wikoner Coach Franz Vogel stufte diese zwei Teams als weitere Konkurrenten für die Aufstiegsplätze ein. Mit konzentriertem und druckvollem Spiel schafften es die Wiggertaler die beiden Begegnungen, trotz zwischenzeitlichem Rückstand, jeweils noch zu ihren Gunsten zu entscheiden. Zum Abschluss der Gruppenphase musste man gegen die etwas schwächer eingeschätzen Teams aus Zihlschlacht TG und Welschenrohr SO gewinnen, um das Weiterkommen in die Finalrunde zu garantieren. Die Wikoner konnten dem Druck standhalten und sie gewannen die beiden Spiele souverän.

Um den Aufstieg zu schaffen, musste nun in den letzen beiden Spielen mindestens ein Sieg her. Zuerst traf man auf auf Hausen am Albis ZH, den Gruppensieger der anderen Gruppe. Nach einer langen Mittagspause ging der Start in die Partie deutlich in die Hosen. Die Wikoner rafften sich jedoch nochmals auf und das Spiel wurde noch zu einer spannenden Angelegenheit. Schlussentlich unterlag man den Zürchern dennoch und somit kam es zu einem Hitchcock-Finale gegen Oberaach TG. Für die Wikoner war klar, dass für den Aufstieg in die Nationalliga B ein Sieg Pflicht war. Das Spiel begann äusserst ausgeglichen, die Vorteile schwappten hin und her und keine Mannschaft konnte sich klar distanzieren. Zum Schluss gelang es den Wikonern dank Nervenstärke und zwei verwandelter Penalties das Spiel mit einem erzielten Korb mehr für sich zu entscheiden. Die Erleichterung und Freude nach dieser nervernaufreibenden Partie war riesig. Somit waren die Wikoner auf dem 3. Schlussrang klassiert und weil die Mannschaft aus Bätterkinden BE sich aus der Nationalliga B zurückgezogen hat, ist der Wiederaufstieg in die Nationalliga B geglückt. Neben Wikon steigen auch die Mannschaften aus Hausen am Albis ZH und Studen-Brügg BE in die zweithöchste Liga auf. Bei den Frauen schaffte mit Menznau eine weitere Luzerner Mannschaft den Aufstieg in die Nationalliga.

Für den STV Wikon ist dieser Aufstieg ein weiteres grosses Erfolgserlebnis. Die Mannschaft hat sich nun klar zum Ziel gesetzt, nächsten Sommer nicht wieder direkt abzusteigen. Zuerst steht jetzt aber die Hallensaison vor der Tür und die Vorbereitung dazu beginnen bereits in dieser Woche.


Im Anhang der Zeitungsartikel aus dem Zofinger Tagblatt vom 26. September 2017

Agendaeinträge dazu:

Aufstiegsspiele Nati B (Samstag, 23.9.2017)

Dateien dazu:

ZT Aufsteig 2017.PNG

print

Sonntag, 24. September 2017 11:53 von Küde 

Wiederaufstieg in die Nati B

Gestern hat die Herrenmannschaft in Welschenrohr den Wiederaufstieg in die Nationalliga B geschafft.

Ein detaillierter Bericht folgt in kürze.


Aufstieg Nati B 2017

Agendaeinträge dazu:

Aufstiegsspiele Nati B (Samstag, 23.9.2017)

print

Freitag, 10. Februar 2017 09:42 von Küde 

Artikel im Oberwiggertaler vom 09.02.2017

Siehe Anhang

Agendaeinträge dazu:

2. Rückrunde Wintermeisterschaft (Sonntag, 5.2.2017)

3. Rückrunde Wintermeisterschaft (Sonntag, 5.2.2017)

3. Runde Wintermeisterschaft (Samstag, 4.2.2017)

Cup 1/4-Final (Samstag, 4.2.2017)

3. Rückrunde Wintermeisterschaft (Samstag, 4.2.2017)

Dateien dazu:

OW-09022017.pdf

print

Dienstag, 7. Februar 2017 09:56 von Küde 

Wintermeisterschaft erfolgreich abgeschlossen

Alle 4 Wikoner Korbballmannschaften beenden die Innerschweizer Wintermeisterschaft auf dem Podest

Am vergangenen Wochenende stand die letzte Runde der Wintermeisterschaft auf dem Programm. Die Frauen standen dabei am Samstag als erstes im Einsatz. Das Ziel des Tages, war es, die Leaderposition zu verteidigen. Mit einem Sieg in einem der beiden Spiele wäre dieses Ziel bereits erreicht gewesen. Gegen das Team aus Schüpfheim gelang es dann auch, ohne viel Nervosität zu starten. Bereits früh war klar, wer der Chef in der Halle ist. Mit einem klaren 8:5 Erfolg sicherte man sich den Titel in der 2. Liga. So verkam das Abschlussspiel gegen den ersten Verfolger aus Schwyz zu einem ruhigen ausklingen. So geschah auch nichts Berauschendes mehr. Trotz einer 5:8 beendet man die Saison mit einem Punkt vor den Schwyzerinnen.

Als nächstes war die U20 Mannschaft im Einsatz. Hier waren die Positionen vor der letzten Runde so ziemlich bezogen. Es hätte schon mit dem Teufel einhergehen müssen, dass sich am 3. Platz der Jugendmannschaft noch etwas ändern würde. So konnte man die 3 Spiele ruhig und gelassen angehen. Zu Beginn besiegte man ein völlig überfordertes Hausen a.A. dank einem Blitzstart in die 2. Halbzeit mit 7:4. Ähnlich überfordert war man dann jedoch selber mit dem Tempo des zweiten Gegners aus Menznau. Sie zeigten einmal mehr, weshalb sie Seriensieger in den Juniorenkategorien sind. Mit 13:5 ging diese Partie verloren. Zum Abschluss gegen den STV Ballwil konnte man jedoch nochmals eine gute, geschlossene Leistung abrufen. Mit einem deutlichen 16:4 gewann man und sicherte sich somit die Bronze Medaille.

Am Sonntag standen dann noch die beiden Herrenteams im Einsatz. Für die zweite Mannschaft ging es zum Auftakt gegen den bis dahin souveränen Leader Hausen a.A. knapp, mit 4:3 musste man sich dem Favoriten geschlagen geben. In der zweiten Partie gegen den STV Willisau nahm das packende und spannende Spiel ein genauso knappes Ende. Wiederum musste man sich mit einem Korb geschlagen geben. Nach dieser 6:5 Niederlage musste man die letzte Partie des Tages gegen Ruswil 2 gewinnen, um den 3. Rang abzusichern. Dank einer starken Leistung gelang das auch. Mit 6:4 setzte man sich durch und durfte anschliessend verdient den 3. Platz feiern.
Als letztes griff die erste Mannschaft in das Geschehen ein. Das Ziel war es, endlich eine 6 Punkte Runde hinzulegen. Zum Auftakt gegen den TV Küssnacht, gelang der Start absolut nach Mass. Mit einem äusserst beindruckenden 10:1 Erfolg ging man in die zweite Partie des Tages. Gegen den STV Schwyz gab es dann ein deutlich engeres Spiel. Nach der Pause geriet man gar in Rückstand. Jedoch spielte man weiterhin Ruhig und locker weiter. Dank einem guten Schlussspurt gewann man auch hier mit 7:5. Zum Abschluss ging es gegen den TV Boswil. Auch dieses Spiel verkam zu einer Kehraus Partie. Der Bronze Platz war bereits sicher und nur der Traum der 6 Punkte Runde, hielt die Spannung aufrecht. In einem, wie immer gegen Boswil, sehr umkämpften Duell, gelang es den Wikonern den Sieg davon zu tragen. Mit 6:4 gelang auch hier, ein sehr versöhnlicher Saison Abschluss.

Agendaeinträge dazu:

2. Rückrunde Wintermeisterschaft (Sonntag, 5.2.2017)

3. Rückrunde Wintermeisterschaft (Sonntag, 5.2.2017)

3. Runde Wintermeisterschaft (Samstag, 4.2.2017)

3. Rückrunde Wintermeisterschaft (Samstag, 4.2.2017)

print

Dienstag, 7. Februar 2017 09:54 von Küde 

Cup 1/4-Final

Das absolute Saisonhighlight fand am Samstag in Luzern statt. Die 1. Mannschaft hatte sich im Schweizer Cup in die Runde der letzten 8 vorgekämpft. Hier bekam man es mit dem Vize-Meister aus Altnau-Kreuzlingen TG zu tun. Bereits im ersten Angriff, konnten die Wikoner ihr gewünschtes Spiel zeigen. Aggressiv, mit viel Zug zum Korb gelang es, viele Freistösse heraus zu holen. Gekrönt wurde dieser erste Angriff mit einem Korb und der damit einhergehenden Führung. Im Anschluss gestaltete sich die Partie äusserst ausgeglichen. Bis kurz vor der Pause konnte sich kein Team absetzen. Erst da gelang es der NLA-Mannschaft mit 2 Körben Vorsprung in Führung zu gehen. Das 6:4 war dann nach 20 Minuten auch das Halbzeitresultat. Mit grossem Elan startete man dann in die zweite Halbzeit. Angepeitscht von den frenetischen Zuschauern, welche äusserst zahlreich erschienen waren, versuchte man den Rückstand wieder weg zu machen. Leider schlichen sich einige, wenige Eigenfehler ein, welche schlussendlich auch den Unterschied ausmachten. In den letzten beiden Minuten kam es dann noch knüppeldick. Aus einem 6:9 wurde ein 6:13. Schade für die Zuschauer, dennoch sahen alle ein äusserst hochstehendes Spiel. Trotz der letztendlich hohen Niederlage, darf man zurecht Stolz auf das Erreichte sein.

Agendaeinträge dazu:

Cup 1/4-Final (Samstag, 4.2.2017)

print

Sonntag, 22. Januar 2017 21:17 von Küde 

Vorletzte Runden der Wintermeisterschaft gespielt

Podestkurs gehalten
Am vergangenen Wochenende ging die Wintermeisterschaft wieder weiter. Bis auf die Jugend standen alle Teams des STV Wikon im Einsatz. Als erstes durfte sich die 2. Mannschaft mit den Gegnern messen. Mit einem neuen Kapitän trat man zu Beginn gegen den KTV Menznau 4 an. Gegen diesen Gegner wusste man bereits in der Hinrunde zu überzeugen. Dank einiger hervorragenden Ballstaffeten konnte man sich schnell einen 2:0 Vorsprung erarbeiten. Diesen Vorsprung konnte man bis zum Schlusspfiff gar noch ausbauen. So gewann man diese Partie souverän mit 5:3. Als nächstes musste man gegen die ehemalige 1. Liga Mannschaft aus Hergiswil antreten. Das Team, welches als grösster Aufstiegskandidat gehandelt wird, konnte sich hier auch erwartungsgemäss durchsetzen. Dennoch zeigte die junge Wikoner Mannschaft, dass Sie in Zukunft auch solche Gegner schlagen kann. Lange konnte man die Partie nämlich ausgeglichen gestalten. Nach einem gnadenlosen Endspurt der Hergiswiler, verlor man jedoch schlussendlich klar mit 13:7. Zum Abschluss ging es noch in das Duell mit Inwil 2. Diese Partie war sehr wichtig, um die aktuelle Podiumsplatzierung halten zu können. Das Spiel war dann auch von spielerisch eher bescheidenem Niveau. Beide Teams versuchten die leider fehlende Treffsicherheit mit viel Kampf und Krampf wieder wettzumachen. Keine Mannschaft konnte sich jedoch absetzen, sodass am Ende ein 5:5 unentschieden Resultierte. Alles in allem ist dies für die Wikoner positiv, da aufgrund der besseren Direktbegegnungen nun der 3. Platz beinahe sicher ist.
Fehlstart gut Korrigiert
Die nächste Mannschaft, welche aus Wikoner Sicht eingreifen musste, war die 1. Mannschaft der Herren. Zu Beginn traf man auf den direkten Podiumskonkurrenten aus Rickenbach. Durch einen veritablen Fehlstart lag man hier zur Pause mit 6:1 im Hintertreffen. Noch tragischer erschien jedoch der Fakt, dass der ansonsten eher für die Defensivhärte bekannte Center, Martin Schön, als einziger getroffen hatte. Glücklicherweise hatte man jedoch noch 12 Minuten für eine Korrektur. Die Treffsicherheit des Gegners lies leider nicht nach, so konnte auch die eigentlich nicht schlechte Korbausbeute in der zweiten Halbzeit nichts mehr an der unnötigen Niederlage ändern. Beim Schlusspfiff stand es dann immerhin „nur“ noch 11:8 für Rickenbach. Als nächstes kam das Tabellenschlusslicht aus Zell. Hier fand man nicht wirklich besser in die Partie. Glücklicherweise wurde diese Schwächephase vom Gegner nicht ausgenutzt. So konnte man immerhin mit einem 5:4 in die Pause gehen. In der zweiten Halbzeit funktionierte allem voran die Defensive wieder massiv besser. So konnte man sich am Ende über einen 7:5 Sieg freuen. Zum Schluss gab es dann noch die Möglichkeit zur Revanche gegen den TV Wolhusen. In der Hinrunde verlor man diese Partie völlig unnötig mit 6:7. Man versuchte dies nun besser zu machen. Endlich erwischte man auch einen ansprechenden Start in die Partie. So konnte man in die Pause einen 5:3 Vorsprung mitnehmen. In der letzten Halbzeit des Tages wurde dann nochmals ein Offensivfeuerwerk gezündet. Auf beiden Seiten vielen die Treffer beinahe im Minutentakt. Der 2 Punkte unterschied war jedoch nie wirklich in Gefahr. Zum Ende stand ein 11:9 Sieg auf der Anzeigetafel. Mit diesen 4 Punkten liegt man neu 3 Punkte vor dem 4. Platzierten Rickenbach.
Weiter Souverän
Am Sonntag durfte dann auch noch die Frauenequipe ins Geschehen eingreifen. Bislang trat man äusserst souverän auf. Erst eine Niederlage musste man verkraften. Daran sollte sich auch nichts ändern. Die erste Partie spielte man gegen die konterstarke Mannschaft aus Escholzmatt. Man liess diesen jedoch nie den Raum und die Möglichkeit, Ihre stärke auszuspielen. Dank einer sehr starken Vorstellung feierte man hier einen 10:5 Erfolg. In der zweiten Partie des Tages traf man auf den TV Grosswangen. Gegen die vom Abstiegsbedrohte Mannschaft kam man jedoch nicht mehr wie gewünscht auf Touren. Nur 4 Körbe erzielte man. Dank einer guten und abgeklärten Defensive konnte man sich immerhin ein Unentschieden erkämpfen. Zum Abschluss ging es noch gegen den KR Pfäffikon. Dieses Spiel deckt sich im Ablauf ziemlich, mit jener Partie gegen Grosswangen zuvor. Immerhin gelangen hier jeder Mannschaft 7 Treffer. Aufgrund dieser beiden Unentschieden, kann man sich nicht bereits vorzeitig als Sieger der 2. Liga feiern lassen. Dafür bräuchte es am abschliessenden Wochenende einen Punkt gegen den DTV Schwyz.

Agendaeinträge dazu:

2. Rückrunde Wintermeisterschaft (Sonntag, 22.1.2017)

1. Rückrunde Wintermeisterschaft (Samstag, 21.1.2017)

2. Rückrunde Wintermeisterschaft (Samstag, 21.1.2017)

print

Sonntag, 22. Januar 2017 21:10 von Küde 

Cup: In die Runde der letzten 8 gezittert

Bereits seit einigen Monaten läuft der Cup Wettbewerb. Die 2. Herrenmannschaft agierte hier gleich unglücklich wie auch das Frauen Team. Beide mussten bereits in der 1. Runde die Segel streichen. Der 1. Herremannschaft lief es zu Beginn indes deutlich besser. In der Startrunde setzte man sich deutlich gegen die Teams aus Bärau BE und Büsserach 2 SO durch. In der nächsten Runde traf man dann auswärts auf Pieterlen 2 BE. Hier war das ganze schon viel knapper. Mit einem glücklichen aber bestimmt nicht gestohlenen 14:13 Erfolg nach Verlängerung, erreichte man den 1/8-Final. Hier traf man auf den TV Oberaach TG.
Starker Beginn

Nach der knapp 2 stündigen Anreise, hinaus an den Bodensee, begann die Partie um Punkt 20:30. Die Wikoner durften hierbei beginnen und wussten diesen kleinen Vorteil direkt auszunutzen. Bereits der 1. Wurf war ein Treffer. Dies half bestimmt, die vorhandene Nervosität beiseite zulegen. Dank einer guten Defensivleistung konnte ziemlich schnell ein 3 Körbe Vorsprung erarbeitet werden. Kontinuierlich erhöhte sich so das Resultat, bis zum Stand von 7:4. In den dann noch verbleibenden knapp 5 Minuten der ersten Halbzeit, waren es dann nur noch die Wikoner, welche punkteten. So konnte man mit einem sehr beruhigenden 10:4 in die Pause gehen.
Unnötig Spannend gemacht

Zu Beginn der 2. Halbzeit wurde das Resutat schnell auf 11:6 erhöht. Dies hielt dann länger bestand. Man merkte, dass die Partie mittlerweile vermehrt durch grossen Kampf geprägt wurde. Das Spiel wurde ruppiger, die Fouls häufiger und auch die Treffsicherheit lies nach. Nach und nach begann dann jedoch das Heimteam mit der Aufholjagd. Aus Wikoner Sicht muss man sich das ganze jedoch auch selbst in die Schuhe schieben. Man geriet mit sich selbst ins hadern und drohte tatsächlich, den sicher geglaubten Sieg doch noch zu verspielen. Ab dem Anschluss zum 12:11 war die Atmosphäre in der Halle dann stark aufgeheizt. Jeder Pfiff des Schiedsrichters wurde lautstark kommentiert, jedem Treffer des Heimteams folgte tosender Jubel. Trotz dieser Atmosphäre gelang es den Wikonern, die Ruhe und auch die Treffsicherheit wieder einigermassen zu finden. Der äusserst knappe 1 Punkte Vorsprung wurde jedoch weiterhin beibehalten und auch die Spielzeit neigte sich dem Ende zu. Schlussendlich ein wenig glücklich aber dennoch sehr verdient feiert man den wichtigen 15:14 Sieg. Dank dieses Erfolges darf man nun in der Runde der letzten Acht gegen den Vize-Meister der vergangenen Saison antreten. Das Spiel gegen Altnau-Kreuzlingen ist zwar ein Heimspiel, wird jedoch aus Termingründen am 4. Februar um 15 Uhr in Luzern ausgetragen. Trotz dieses unglücklichen Fakts, würde sich der STV Wikon über zahlreich erscheinende Fans freuen. Schliesslich geht es hier um einen der grössten Erfolge in der Vereinsgeschichte.

Agendaeinträge dazu:

Cup 1/4-Final (Samstag, 4.2.2017)

Cup 1/8 Final (Mittwoch, 18.1.2017)

1 2 3 4 5 6 >